libri-logo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Buchtipps

Belletristik

 

Saul Bellow
Humboldts Vermächtnis

Aus d. amerikan. Engl. v. Eike Schönfeld Originaltitel: Humboldt's Gift
651 S, Gebunden, Kiepenheuer & Witsch, 2008
29,95 Euro

Der vergängliche Ruhm des Schriftstellers
In seinem vielschichtigen Roman erzählt Saul Bellow von ihrem Leben, von Liebe und Leid. Ende der 1930er Jahre fährt der junge, literaturbegeisterte Charlie Citrine von Chicago nach New York, um den großen Poeten Von Humboldt Fleisher kennen zu lernen. Humboldt nimmt sich Charlies an und führt ihn in die literarischen Kreise ein, unterweist ihn aber auch in den Überlebensstrategien des Schriftstellers. Doch während Humboldts Stern sinkt, was der monomane Dichter nicht verkraften kann, beginnt Charlies Aufstieg. Die Freundschaft der beiden Männer zerbricht darüber.
Da taucht aus Humboldts Nachlass ein Vermächtnis auf, das Charlie Citrines Leben eine Wendung gibt. "Humboldts Vermächtnis" ist die frechste von Bellows Komödien.